Was ist eine Transferpresse?

Transferpresse kaufen

Eine Transferpresse, auch Textilpresse, Thermopresse oder Bügelpresse genannt, ist im Prinzip nichts anderes, als eine Heizdruck-Maschine. Mit dieser kannst du Grafiken wie Logos und Schriftzüge auf unterschiedliche Materialien übertragen. Textilpressen arbeiten sowohl mit Wärme, als auch mit Druck. Je nach Materialbeschaffenheit, kann dieser Arbeitsschritt zwischen 15- und 150 Sekunden dauern.

Transferpresse für den Hobbygebrauch

Textildruck mit TransferpresseWie der Name schon vermuten lässt, wird die Transferpresse zum Übertragen von Grafiken auf Textilien verwendet. Somit kannst du einen T-shirt Druck Zuhause selber machen oder beispielsweise Handtücher, Pullover, Tragetaschen und viele weitere Textilien bedrucken. Natürlich gibt es viele weitere Untergründe wie Tassen und Kappen, die bedruckt werden können. Auf Grund der gewölbten Form, gestaltet sich das Bedrucken dieser Untergründe aber als weitaus komplizierter.

Um die Textilpresse ideal nutzen zu können macht es Sinn, einen entsprechenden Schneideplotter zu kaufen und beide Maschinen miteinander zu kombinieren. Welches die 5 wichtigsten Kriterien für einen guten Plotter sind habe ich dir ja bereits vorgestellt.


Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.


Beliebte Textilpressen im Vergleich

 

Vorschau
HELO Transferpresse 38 x 38 cm Standard mit verbesserter Hebeltechnik Textilpresse
Empfehlung
RICOO Transferpresse Power Zwerg-TB Druckfläche: 23x30cm Textildruckpresse Textilpresse Transfer Presse Thermopresse T-Shirtpresse Sublimationspresse geeignet für Flexfolie und Flockfolie +++ Shirt bedrucken günstig +++ …
HappyPress 3 Pink
PixMax Schwenkbare Schwingpresse Transferpresse Hitzepresse T-Shirtpresse T Shirt bedrucken Sublimationsdruck Presse Thermodruck 38cm x 38cm mit Sublimationspapier
Modell
HELO Transferpresse
RICOO Transferpresse Power Zwerg
HappyPress 3 Pink
PixMax
Hebelpresse
Schwenkpresse
Druckfläche
38 x 38 cm
23 x 30 cm
23 x 30 cm
38 x 38 cm
max. Arbeitstemperatur
299°C
399°C
221°C
225°C
Kundenbewertung
-
Preis
176,89 EUR
ab 299,99 EUR
339,00 EUR
299,99 EUR
Vorschau
HELO Transferpresse 38 x 38 cm Standard mit verbesserter Hebeltechnik Textilpresse
Modell
HELO Transferpresse
Hebelpresse
Schwenkpresse
Druckfläche
38 x 38 cm
max. Arbeitstemperatur
299°C
Kundenbewertung
Preis
176,89 EUR
Empfehlung
Vorschau
RICOO Transferpresse Power Zwerg-TB Druckfläche: 23x30cm Textildruckpresse Textilpresse Transfer Presse Thermopresse T-Shirtpresse Sublimationspresse geeignet für Flexfolie und Flockfolie +++ Shirt bedrucken günstig +++ …
Modell
RICOO Transferpresse Power Zwerg
Hebelpresse
Schwenkpresse
Druckfläche
23 x 30 cm
max. Arbeitstemperatur
399°C
Kundenbewertung
Preis
ab 299,99 EUR
Vorschau
HappyPress 3 Pink
Modell
HappyPress 3 Pink
Hebelpresse
Schwenkpresse
Druckfläche
23 x 30 cm
max. Arbeitstemperatur
221°C
Kundenbewertung
-
Preis
339,00 EUR
Vorschau
PixMax Schwenkbare Schwingpresse Transferpresse Hitzepresse T-Shirtpresse T Shirt bedrucken Sublimationsdruck Presse Thermodruck 38cm x 38cm mit Sublimationspapier
Modell
PixMax
Hebelpresse
Schwenkpresse
Druckfläche
38 x 38 cm
max. Arbeitstemperatur
225°C
Kundenbewertung
Preis
299,99 EUR

Welche Transferpresse kaufen?

Eine gute Transferpresse kaufen, muss nicht immer gleich extrem teuer sein. Ich habe für dich die wesentlichen Aspekte einer empfehlenswerten Textilpresse zusammengefasst. Ganz gleich ob du nach einer günstigen Thermopresse für den Hobby-Gebrauch oder für kommerzielle Zwecke suchst!

Um dir die Wahl einer Thermopresse zu erleichtern, habe ich dir die 6 wichtigsten Faktoren zusammengefasst. Letztlich ist es vor allem eine Frage des Geldes, wie hochwertig eine Druckpresse ist und welche Eigenschaften sie mit sich bringt. Daher solltest du bei deiner Wahl Prioritäten setzen, um zu einer zufriedenstellenden Entscheidung zu gelangen.


Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.


Transferpresse gebraucht kaufen oder neu?

Macht es Sinn eine Textilpresse gebraucht zu kaufen oder lieber auf Neuware zu setzen? Sicherlich ist dies eine berechtigte Frage, wenn es um die Wahl einer geeigneten Textilpresse geht. Zu beachten gibt es dabei verschiedene Aspekte. Dass sich eine neue und somit unbenutzte T shirt Presse im ersten Moment wesentlich wertiger anfühlt, steht außer Frage. Viel wichtiger als eventuelle Gebrauchsspuren ist jedoch eine reibungslose Funktionstüchtigkeit.

Falls du eine Transferpresse günstig kaufen möchtest empfehle ich dir, diese bei Ebay zu kaufen. Gebrauchte Pressen werden dort oft von Herstellern generalüberholt angeboten, d.h.,dass eine solche Transferpresse Test Kriterien unterliegt und entsprechend nach Zustand kategorisiert wird. Eine Einjährige Garantie ist dabei keine Seltenheit. Somit kannst du jede Menge Geld sparen und hast langfristig Freude an deinem Modell.

Transferpresse-Pink


Auf diese 6 Eigenschaften kommt es an:

Kosten und Druckbereich

Im Schnitt kosten Druckpressen ca. 250 Euro. Günstige Pressen gibt es bereits für 150 Euro zu haben, qualitative Alleskönner kosten aber auch schnell mal bis zu 1.500 Euro. Deine finanzielle Schmerzgrenze solltest du also möglichst frühzeitig festlegen und dich in erster Linie daran orientieren. Neben dem Budget ist die Druck-Plattengröße der Textilpresse mit am wichtigsten. Dieser Punkt entscheidet letztlich, wie flexibel du in deinen Druckerzeugnissen bist, bzw. wie groß deine Druckmotive im Endeffekt maximal werden können.

Press- bzw. Drucktechnik

Bügelpressen gibt es in 2 verschiedenen Ausführungen. Unterschieden wird in der Kniehebeltechnik und der schwenkbaren Druckpresse. Letztere Variante bietet nennenswerte Vorteile und ist in der Regel kostspieliger. Die Schwenkpresse ermöglicht einen höheren Anpressdruck (über 800kg) und erzeugt somit qualitativ hochwertigere Resultate, welche zudem langlebiger sind.

Als Faustformel gilt: je höher der Transferdruck, desto widerstandsfähiger/waschbeständiger das Resultat.
Für den Fall, dass du dickere Textilien bedrucken möchtest, beispielsweise Jacken, Sweat-Shirts etc., solltest du unbedingt auf eine Schwenkpresse zurückgreifen. Der Abstand zwischen den beiden Druckplatten ist höher (ca. 4cm sind gut), wodurch das jeweilige Textil nicht vorab schon mit der Druckplatte in Kontakt gerät.

Solltest du dich für eine Presse mit Hebeltechnik entscheiden, wirst du insgesamt etwas eingeschränkter sein. Zwar sparst du hier etwas Geld, dennoch wirst du dich überwiegend auf dünnere Textilien wie T-shirts oder Tragetaschen beschränken müssen. Sowohl Flock- als auch Flexfolie eignet sich auch für Textilpressen mit Kniehebentechnik.

Timer & Temperatureinstellung

Weitere wichtige Faktoren sind sowohl die Timer- als auch die Temperatureinstellung. Diese nehmen großen Einfluss auf das Endresultat Ihres Transferdrucks. Ich empfehle dir, digitale Systeme zu nutzen. Diese arbeiten zuverlässig und vereinfachen die Arbeit mit der Heizpresse um ein Vielfaches. Moderne Pressen arbeiten diesbezüglich ausschließlich digital.

Verarbeitung

Achte auf eine gute Verarbeitung, schließlich gehe ich davon aus, dass du eine gute Langlebigkeit deiner Presse anstrebst. Eine gute Heizplatten Performance, welche einen zuverlässigen und gleichmäßigen Druck aufbaut ist enorm wichtig. Ein korrosionsgeschützter Rahmen ist wichtig, zudem sollte dieLackierung hochwertig sein.


Transferpresse & Plotter sinnvoll kombinieren

Natürlich gibt es heutzutage zahlreiche Online Shops, die man mit individuellen T-Shirt Motiven beauftragen kann. Mehr Spaß bereitet es jedoch, diese eigenständig anzufertigen, zumal man inzwischen im Internet günstige, aber dennoch hochwertige Transferpressen kaufen kann. Zudem liegt es natürlich allein in deiner Hand, wie das veredelte Textil am Ende ausschaut.

Besonders toll finden wir die Möglichkeit, Thermopresse und Hobbyplotter miteinander zu kombinieren. Zwar stellt dies anfangs eine große Herausforderung dar, dennoch gibt es kein schöneres Gefühl, als alle Arbeitsschritte selbst in die Hand zu nehmen. Du kannst deine individuellen T-Shirt Grafiken mittels einer Plotter Software am Computer gestalten, diese dann auf Transferfolien plotten und schlussendlich, mit der Textilpresse übertragen.


Unser Tipp: Wenn du eine hochwertige Textilpresse kaufen möchtest hast du die Möglichkeit, neben Textilien sogar Metall und Porzellan zu bedrucken.


T Shirt Textilpresse richtig anwenden

Wenn du eine Transferpresse kaufen magst, hast du die Möglichkeit, Textilien und andere Materialien zu bedrucken. Um dir einen kleinen Einblick zu gewähren, ob und wie umfangreich dieser Arbeitsprozess ist, haben ich dir eine Schritt für Schritt Anleitung aufgelistet. Im folgenden Artikel lernst du, was es zu beachten gilt. Im Prinzip lässt sich die Methode auch auf sämtliche andere Textilien 1 zu 1 übertragen.

🌟 Schritt 1: Die Motivwahl

Wähle ein beliebiges Motiv, welches du entweder im Internet herunterladen oder mittels einer Plotter Software entwickeln möchtest. Als geeignete Plotter Software empfehle ich die Standardprogramme Silhouette Studio, ScanNCut Canvas oder Adobe Illustrator CS, zu nutzen. Wichtig ist nur, dass dein Motiv eine Vektorgrafik ist. Vektorgrafiken sind beliebig skalierbar und verlieren somit keine Bilddetails – sprich, sie verpixeln nicht.

🌟 Schritt 2: Software und Folie

Hast du dich für ein passendes Bild- oder Schrift-Motiv entschieden, gilt es nun, dieses auf eine Transferfolie zu übertragen. Beachte dabei, dass du bei mehrfarbigen Motiven auch dementsprechend mehrere Grafikdateien benötigen. Pro Farbe benötigst du genau eine Datei. Hier eignen sich sowohl Flex- als auch Flockfolien besonders gut. Die relativ empfindliche Flexfolie besteht aus einer glatten Oberfläche und eignet sich für Beschriftungen von T-Shirts, Freitzeitbekleidung und Fahnen.

Denke daran, die Datei der Flexfolie vorab horizontal zu spiegeln. Die erheblich robustere Flockfolie hat eine weichere, flauschige Oberflächenbeschaffenheit und empfiehlt sich somit besonders für Trikots und andere Fanartikel. Am simpelsten ist es, über einen eigenen Schneideplotter Zuhause zu verfügen, mit dem du das Motiv auf deine vorab gewählte Plotterfolie übertragen wirst. Falls du nur selten, Textilien oder andere Werkstoffe bedrucken möchtest und dafür nicht extra einen Schneideplotter kaufen magst, macht es durchaus Sinn, den Mitarbeiter deines lokalen Copy-Shops zu beauftragen.

🌟 Schritt 3: Entgittern

Nun sollte sich dein Design bereits auf der Plotterfolie befinden. Im nächsten Arbeitsschritt möchten wir die Folienreste von unseren Outlines trennen. Dieser Schritt nennt sich „entgittern“ und ist relativ fix abgeschlossen. Ich empfehle dir auf einen sogenannten Entgitterhaken zurück zu greifen. Sinnvoll ist es, von Zeit zu Zeit zu testen, mit welchem Werkzeug Tool man persönlich am besten zurecht kommt. Falls du noch keinen Entgitterhaken besitzen solltest, kannst du alternativ eine Pinzette verwenden.

🌟 Schritt 4: Gebrauch der Textilpresse

Hast du die Folie sauber entgittert, kannst du nun das Motiv auf dem gewünschten Textil platzieren und in die Textilpresse exakt ausrichten. Temperatur und Pressdauer sollten nun entsprechend eingestellt werden (Textilien in der Regel bei 120 – 170°C und einer Dauer von 15 bis 25 Sekunden). Solltest du dich für ein mehrfarbiges Motiv entschieden haben, wiederholst du den Arbeitsschritt dementsprechend häufig. Im letzten und vermutlich erfreulichsten Schritt gilt es nur noch, den Untergrund der Folie abzuziehen. Viel Spaß mit deinem selbstbedruckten Textil!



Erfahrungen, Tipps & Tricks für ein sauberes Ergebnis

Auf Grund der Imprägnierung, solltest du neue Textilien vor dem Bedrucken unbedingt waschen. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, solltest du das T-Shirt nach dem Druckvorgang erneut linksherum pressen. Das T-Shirt sollte zukünftig bei 30°C -linksherum gewaschen werden.

🌟 Empfohlene Temperaturen & Zeiten bei der Verwendung einer Textilpresse:

  • Textilien werden bei 120° – 170°C bedruckt, 15-20 Sekunden.
  • Metall ist bei 170° – 200°C zu bedrucken, 20-40 Sekunden.
  • Porzellan wird bei 200° – 220°C bedruckt, 120 – 150 Sekunden.

Wir nutzen Cookies um, um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst. Mehr Infos

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete "YouTube-Videos" helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen möchtest.

Schließen